Info


Ciné Social

Ciné Social, das Open Air Kino im Berner Mattenhof, findet jeweils an einem Wochenende Mitte August an zwei Abenden (Fr/Sa) auf der Treppe vor der Friedenskirche statt (bei schlechtem Wetter drinnen). Wir haben Platz für bis zu 200 Gäste pro Abend.

Der soziale Film

Ciné Social hat sich ein Thema auf die Fahne geschrieben, das mit unserem Quartier eng verbunden ist - der soziale Film. Das Mattenhof-Quartier ist aufstrebend, gesund durchmischt und es befinden sich hier mehr soziale Institutionen als anderswo in Bern: Sozialwohnungen, Sozialämter, Betreuungs- und Abgabestellen, karitative Märkte, Altersheime, Heilsarmee und Brockenhäuser.

Programm


2016 zeigen wir zwei Dokumentarfilme: "Vaters Garten - Die Liebe meiner Eltern" und "Messies - Ein schönes Chaos" - zwei Porträts über Menschen, die sich auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite sind da die Eltern von Regisseur Peter Liechti. Hier hat alles seinen Platz, im Schrebergarten, im Haushalt, in der Beziehung. Auf der anderen Seite stehen die Messies inmitten ihrer chaotisch anmutenden Sammlungen von Schlüsseln, Kasetten, Traktoren und anderen Alltagsgegenständen.


Freitag, 19. August 2016


Vaters Garten

Regie: Peter Liechti (CH 2013)


«Um Himmels Willen - das sind Fragen!», sagt die Mutter, als der Sohn das Gespräch eröffnet; über Jahrzehnte war man sich ausgewichen.


Filmdauer: 93 Minuten
Sprache: Deutsch
Untertitel: ohne Untertitel
Mehr Infos: http://www.peterliechti.ch/

Samstag, 20. August 2016


Messies

Regie: Ulrich Grossenbacher (CH 2012)


«Welches Gesetz sagt denn Ordnung vor? Das gibt es nicht in der Schweiz!»


Filmdauer: 117 Minuten
Sprache: Dialekt
Untertitel: Deutsch
Mehr Infos: http://www.messies.ch/


Presse




Philosophie


Um die Organisation zu strukturieren und dem Vorhaben einen verbindlichen Rahmen zu geben – das Kino soll nicht eine Einjahresfliege bleiben – wurde der Verein Ciné Social gegründet. Die gezeigten Filme sollen soziale Situationen beleuchten, welche speziell im Mattenhofquartier wiederzufinden sind und damit die Gesellschaft und unser Zusammenleben thematisieren – Filme mit Tiefgang.
Das Open Air Kino soll zudem ein sozialer Anlass sein, der unterschiedliche Menschen zusammenbringt, Begegnungen und Diskussionen entstehen lässt.

Wir


Anna Ziegler, Patrick Lagger, Martina Amrein und Christoph Stähli arbeiten seit November 2013 mit viel Herzblut an diesem Projekt. Alle vier gehen mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen professionell vor. Sie sind im Quartier wohnhaft, arbeiten teilweise hier und verfügen über ein grosses Netzwerk zu Bewohnerinnen und Bewohner und Betrieben.